Realistisch Zeichnen

 Fotorealismus - Fotorealistische Zeichnungen 


   Bei dieser Kunstform geht es darum, die Motive, insbesondere auch Porträts so zu malen, dass sie wie ein Foto wirken. Individuelle Interpretationen des Zeichnenden spielen keine Rolle, gefragt ist die punktgenaue Wiedergabe dessen, was man sieht. Die eigene Sichtweise und Empfindung haben keinen Raum bei dieser Art der Bildgestaltung, und das hat dazu geführt, dass der Fotorealismus von vielen Künstlern abgelehnt wird. Teilweise wird ihm sogar abgesprochen, eine künstlerische Ausdrucksform zu sein. Zu sehr liegt der Fokus auf der reinen Darstellung, dem bloßen Abbilden. Der Prozess des Beobachtens und Auseinandersetzens, Kreativität und künstlerische Freiheiten, die Voraussetzungen, die sonst gefragt sind, um ein lebendiges Bild oder Portrait zu zeichnen, sind hier nicht gefragt. 

   Dennoch ist es völlig in Ordnung, diese Art anzuwenden, wenn eine Zeichnung geschaffen werden soll, die wie ein Foto wirkt. Dann, wenn man genau dies erreichen möchte.

   Fotorealismus entstand in den 60er und frühen 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Trotz der Irritationen, die er hervorrief, hat er einige Künstler hervorgebracht, die zu echten Spezialisten dieser Kunstgattung wurden. In Europa hat sich besonders der Schweizer Franz Gertsch diesem Genre gewidmet.


Techniken des Fotorealismus


   Um eine detailgetreue Nachbildung zu erreichen, wird der Zeichner sein Motiv, zumeist ein Foto, zuerst ausgiebig studieren. Er verinnerlicht Formen, Abstände, Licht und Schatten. Er blendet sich selbst aus und kümmert sich nur um die Realität dessen, was er sieht.

   Es kann allein mit einem Bleistift gezeichnet werden, oder auch mit Farben gearbeitet werden. In beiden Fällen ist es möglich, den gewünschten Effekt zu erzielen. 

   Da es um eine genaue Abbildung geht, ist es notwendig, in ständiger Interaktion mit dem Motiv zu bleiben. Das Auge bewegt sich also ständig zwischen dem Foto und dem Blatt, auf dem gezeichnet wird, hin und her.



Ausblick auf fotorealistisches Zeichnen


   Unabhängig davon, ob der Fotorealismus von einigen Künstlern abgelehnt wird, ist er ein Bestandteil der Möglichkeiten, wenn es gilt, ein Bild oder ein Porträt zu malen. Und letztendlich solltest Du das tun, was Dir Freude macht. Auch mit dem Fotorealismus kann ein Künstler Erfüllung finden.

   Es ist ein Unterschied, ob man ein Foto hat, oder ein Bild, das wie ein Foto gemalt ist. Allein das Wissen um den Schaffensprozess lässt das Bild ertragreicher werden. Seine Konturen sind wärmer. Ein Foto ist schnell geschossen, in einem gemalten Bild verkörpert sich die Ausstrahlung und das Wesen eines Künstlers. Auch dann, wenn das Bild einem Foto gleicht. Im Gemalten verkörpert sich Magie.

   Fotorealistische Zeichnungen, Bilder oder Porträts verschönern einen Raum sinnlicher als ein einfaches Foto. Sie übertreffen Kopien oder digitale Bearbeitungen, denn sie sind lebendig entstanden. Auch Stillleben, Landschaften oder Gebäude lassen sich fotorealistisch darstellen. 

   Natürlich ist auch die Art fotorealistischer Darstellungen nicht durch ein Gesetz festgelegt. So findet man äußerst detailgetreue Bilder, aber auch solche mit stark vereinfachten, atmosphärischen Ausführungen. 

   

   Möchtest Du versuchen, ein Foto fotorealistisch zu zeichnen? Es ist eine lohnenswerte Aufgabe, die aber sehr viel Sorgfalt und Übung verlangt. Oder Du gibst diese Arbeit in Auftrag. 



Zeichnen lassen


Es gibt die Möglichkeit 

ein Foto zeichnen zu lassen

ein Bild zeichnen zu lassen

ein Bild malen lassen

ein Portrait zeichnen zu lassen

ein Portrait malen zu lassen

ein Familienportrait zeichnen zu lassen

ein Familienportrait zeichnen zu lassen.


Das Team von familiesportrait.de bietet Dir seine Professionalität und Erfahrung an.

Stöbere durch unsere Website. 

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme.