Kohlenzeichnung

Kohlezeichnung

    Mit Zeichenkohle wird in der Kunst häufig gearbeitet, wenn es gilt, ein Portrait oder ein Bild zu zeichnen, da sie billig herzustellen ist. Sie besteht aus gepresstem Holzkohlepulver und ist leicht selbst anzufertigen. Man kann mit ihr gerade Linien zeichnen, aber auch Flächen fantasievoll gestalten. Korrekturen sind einfach auszuführen. Sie verwischt leicht, auch haftet sie nicht gut auf dem Untergrund und eine Fixierung ist nötig.

Geschichte

   Holzkohle ist wohl das älteste Zeichengerät des Menschen. Höhlenzeichnungen wie die von Lascaux in Frankreich und andere sind über 10000 Jahre alt und zeigen, dass bereits unsere urzeitlichen Vorfahren sich ihrer bedient haben.

   Dann jedoch wurde bis ins Mittelalter hinein das Zeichnen mit Holzkohle eher zu Übungszwecken oder für Vorzeichnungen verwendet. Erst allmählich etablierte es sich als eigenständige Kunstform. Ein Bild oder ein Portrait wird mit Holzkohle gezeichnet und die spezielle Wirkung, die so entsteht, ist das Ziel.

Zeichenkohle

   Bei ihrer Herstellung werden verschiedene Hölzer verwendet. Weide, Linde, Apfel, Kirsche und viele andere mehr kommen zum Einsatz, es ist vor allem darauf zu achten, dass das Holz gleichmäßig gewachsen ist. Die Härte des Holzes ist entscheidend, denn die am Ende entstehende Kohle darf weder zu hart noch zu weich sein. Dann kann man mit ihr ein Bild zeichnen und es so gestalten, dass es die erhoffte Wirkung erzielt. Ist sie zu hart, splittert und bricht sie. Ist sie zu weich, ist es schwierig, Linien und Konturen herauszuarbeiten.

   Will man Zeichenkohle herstellen, schneidet man die Holzstäbe zu und packt sie bündelweise in Ton ein oder legt sie in einen verschlossenen Tontopf. Durch allmähliches Erhitzen im Ofen gelangt man dann zum erwünschten Ergebnis.

 

Fixieren

   Man fixiert eine Kohlezeichnung durch das Einlegen oder das Bestreichen von Leim. Oder man bestreicht das Blatt vor dem Zeichnen mit Leim, lässt es trocknen, trägt dann die Holzkohle auf und fixiert die Zeichnung, indem man mit Wasserdampf den Leim aufweicht. Diese Methode gilt als die wertvollere.

 

Ausblick auf das Zeichnen mit Holzkohle

 

      Mit Kohle zu zeichnen erzeugt eine ganz eigene Wirkung auf den Betrachter. Die ausgewählten Motive zeigen eine außergewöhnliche künstlerische Schaffensweise. Kohlezeichnung lässt sich äußerst variantenreich gestalten. Ob Portrait, Landschaft, Akt oder Tier – dem Künstler ist es möglich, reiche und lebendige Strukturen darzustellen.

 

   Eine Kohlezeichnung ist eine sehr gute Geschenkidee. Ob Du ein Geburtstagsgeschenk suchst, oder ein Weihnachtsgeschenk, ob Du einfach nur Danke sagen willst oder eine Belohnung verteilen möchtest – darüber nachzudenken, eine Kohlezeichnung zu verschenken, ist eine gute Idee. Sie ist jederzeit ein Geschenk, das aus der Fülle der üblichen Geschenke heraussticht. Familienmitglieder, Freunde oder der Partner werden begeistert sein.

 

   Wenn Du die Kohlezeichnung selbst anfertigst, vergiss nicht, sie zu fixieren oder am besten, rahme sie. Hinter Glas ist sie hervorragend geschützt vor ungewollten Verwischungen.

 

   Lässt Du die Zeichnung anfertigen, wird sie Dir in sicherer Verpackung zugesandt. Du kannst Fotos oder andere Vorlagen einsenden und davon eine Kohlezeichnung herstellen lassen. Du kannst ein bestimmtes Motiv angeben, welches Du gerne als Kohlezeichnung erhalten möchtest.

 

 

Zeichnen lassen

 

So gibt es die Möglichkeit

ein Foto zeichnen zu lassen

ein Bild zeichnen zu lassen

ein Bild malen lassen

ein Portrait zeichnen zu lassen

ein Portrait malen zu lassen

ein Familienportrait zeichnen zu lassen

ein Familienportrait zeichnen zu lassen.

 

Das Team von familiesportrait.de bietet Dir seine Professionalität und Erfahrung an.

Stöbere durch unsere Website.

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme.